BOOKING
BOOKING

Evangelisch-reformierte Kirche Silvaplana

Die katholische Kirche St. Anna in Silvaplana kann nicht auf eine lange Geschichte zurück schauen.

1964 wurde die Kath. Kirche in Silvaplana gebaut. 30 Jahre später, 1994 drängte sich eine bauliche Sanierung auf. Dabei entstand der Gedanke, den Innenraum neu zu definieren und als Halbelipse zu gestalten. Dem Architekten Renato Maurizio aus Maolja ist es mit einfachen Mitteln gelungen, dem Raum einen individuellen Charakter zu geben. Das Spiel von Licht und Schatten, die Gegensätze von Farb- und Materialwahl - schwarz-graue Schieferplatten für den Boden, Holzwände aus Ahorn, weiss verputzte, abgehängte Gipsdecke - sollen mithelfen, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Der bekannte Puschlaver Künstler, Paolo Pola, tritt der waagrechten Dimension des eliptischen Raumes mit einer im Chorbereich freistehenden, senkrecht aufgestellten Wand entgegen. Diese blaue Wand efüllt die Funktion eines farbigen Trägers für eine schwebende, plastische Zeichnung aus Metall. Zudem gestaltete Pola die liturgischen Orte Altar, Ambo und Taufstein als schlichte Quader, bei denen sich Metall, Marmor und Holz zu einer Symbiose vereinen.

Pfarrer seit 1556

1556 Einführung der Reformation

1559 Jecklin Martin J.

1565 - 1580 Tach Gian, gen. Tyrall

1586 - 1596 Jenatsch Israel

1589 - 1594 Gaudenz Joh.

1595 - 1599 Andreoscha Joh.

1599 - 1623 Jenatsch Israel

1616 - 1626 Janet Johann Anton und Rund Nik.

1626 - 1631 Geer Hector

1632 - 1634 Frizzoni Johann

1634 - 1637 Geer Hector

1637 - 1642 Tach Gudench sen.

1643 - 1644 Danz Peider

1644 - 1650 Janet Otto

1650 - 1653 Tach Gudench jun.

1653 - 1654 Dorta Jachen

1655 - 1685 Büsin Peider Joh.

1685 - 1713 Castelli Gian

1714 - 1718 Frizzoni Gian Battista

1718 - 1726 Alesch Gian Pitschen

1726 - 1750 Baratta Jachiam

1750 - 1755 Pemisch Peider Paul

1755 - 1771 Bansi Nicolo

1771 - 1783 Janett Johann

1784 - 1786 L'Orsa Jeremia

1786 - 1792 Bansi Lucas

1793 - 1803 Duschen Andrea

1804 Magdalena Adam

1805 - 1811 Könz Ulrich Joh.

1811 - 1814 Luzi Otto

1814 - 1817 Mohr Peider

1817 - 1821 Augustin Ludwig Otto

1821 - 1825 Claglüna Nicolin

1825 - 1837 Wetzel Christian Gottl.

1837 - 1871 Ritter Dumeng

1871 - 1872 Sutter Kaspar Mazolt

1872 - 1878 Tschumpert Martin

1879 - 1899 Riz à Porta Dumeng


ab 1885 zusammen mit Sils

1899 - 1906 Pünchera Dumeng

1907 - 1913 Michel Christian

1913 - 1929 Weidmann Reinhold

1929 - 1933 Löschhorn Albert

1934 - 1938 Candrian Paul

1938 - 1956 Schulthess Ernst

1956 - 1960 Faccetti Eugen

1960 - 1968 Vögelin Doris

1968 - 1971 Memper Leo

1971 - 1982 Kober Christian

1983 - 1985 Bivetti Gian (als Prov.)

1985 - 1996 Leutenegger Pietro

1996 - Zangger Urs

Längste Amtsdauer

Jenatsch Israel, 1586 - 1596 und 1599 - 1623 = 34 Jahre

Ritter Dumeng, 1837 - 1871 = 34 Jahre

Büsin Peider Joh., 1655 - 1685 = 30 Jahre

Kürzeste Amtsdauer

Jecklin Martin, 1559

Dorta Jachen, 1653

Magdalena Adam, 1804

Sutter Kaspar, 1871